Religion, Kultur und Wahnsinn

Was gibt es wohl verwerflicheres als den Holocaust zu leugnen oder jüdische Mitbürger zu bedrohen?

Ausser Kinderfickerei mag dem geneigten Focusleser da nun wenig einfallen, was aber wenn eine jüdische Studentin selbst Hakenkreuze an ihre Tür im Studentenwohnheim malt und dann „Antisemiten!“ schreit?

George Washington University officials said a Jewish student who complained about swastikas showing up on her door put them there herself.

Gibt es doch gar nicht? Doch, gibt es im Land der unbegrenzten Möglichkeiten!

Sicher hatte die junge Jüdin einen guten Grund, ein Kunstprojekt, eine Reportage, eine Protestaktion.

According to reporters at the newspaper, the student said, „I wasn’t looking to create this sort of insanity. I wasn’t looking to become a media darling. I was just looking for acknowledgment from the university that someone drew a swastika on the door.“

Da werfe ich mal eben ein freundliches „Gute Besserung“ über den grossen Teich.

Zitate und ganzer Artikel: NBC4.com

Advertisements

Eine Antwort zu “Religion, Kultur und Wahnsinn

  1. Eigentlich brauchst du gar nicht so weit zu gucken. Eine Bekannte hat mir glaubhaft versichert, dass in ihrem Bereich Männer keinen Raum mehr betreten oder ihn verlassen, wenn 1-2 Frauen und sonst keine weiteren Zeugen vorhanden sind. Ich selbst habe mir auch schon mal überlegt, in meinem Büro sicherheitshalber eine Webcam mitlaufen zu lassen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s