Die Ohrenhaare südamerikanischer Rinder

Was soll ich dazu schreiben?

Auch eine für 16 Millionen Euro errichtete, aber bislang nicht genutzte Zielsimulationshalle der Bundeswehr sei eine unnötige Ausgabe. Grund für das nicht genutzte Gebäude seien ölhaltige Verschmutzungen an der Projektionswand, welchen die Bundeswehr mit einer eine Million Euro teuren und mit „Ohrenhaaren südamerikanischer Rinder“ ausgestatteten Reinigungsanlage begegnen wollte. Diese Anlage konnte das Öl jedoch nicht beseitigen. Laut BRH beabsichtigt das Verteidigungsministerium nun, die zu erprobenden Waffensysteme säubern zu lassen, um weitere Verschmutzungen zu verhindern. Es wolle für die dafür erforderliche Reinigungshalle weitere 2,4 Millionen Euro ausgeben.

Vielleicht sollte man es mal mit ganzen Ohren versuchen? Oder ganzen Rindern?

(Was besseres fällt mir jetzt auch nicht ein)

Zitat: Focus.de, sind da jetzt linke V-Männer?

Advertisements

Eine Antwort zu “Die Ohrenhaare südamerikanischer Rinder

  1. Oder ganzen Südamerikanern.

    Im Übrigen: Ohrenhaare sind bestenfalls für das Beseitigen von Schmalz, niemals nicht aber desjenigen von Öl zuständig. Wie konnte die Bundeswehr sich nur sowas andrehen lassen? Zur Beseitigung von Öl muss man Möwen und Robben nehmen. Die haben Erfahrung mit sowas.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s