Meine Ausrede

Ok, diesmal hats mich erwischt, doch im Gegensatz zum Grossvater denke ich mir schon einmal frühzeitig meine Ausrede aus.

„Ich habe von nichts gewusst und selbst wenn hätte ich doch gar
nichts ändern können und ja, ok, das mit den Güterwagons Fingerabdrücken von sechsjährigen Kindern war schon seltsam aber man hatte schliesslich auch seine eigenen Probleme.“

Aber vielleicht bin ich ja auch Opfer…

Advertisements

3 Antworten zu “Meine Ausrede

  1. Nee, kannste vergessen, diesmal hab ich die Chance Opfer zu sein (autsch)

    nee, is eklig, entschuldigung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s