Osama bin Laden der Phantomschmerz der freien Welt

Wenn die Tagesschau so richtig gut durchsetzt ist, klappt es auch endlich mit den Artikeln.

Die 56-minütige Tonbandaufzeichnung wurde auf islamistischen Webseiten im Internet veröffentlicht, teilte ein in Washington ansässiges Forschungsinstitut mit.

Oha, ein Forschungsinstitut, sicher das selbe welches sonst die vermeindlichen Aufzeichnungen immer wieder neu zusammen schneidet bzw gleich selbst produziert.

Aber nun kommen wir zu meinem absoluten Lieblingssatz des Tagesschauartikels:

Der Sprecher des Weißen Hauses, Tony Fratto, sagte dem Sender Fox News, Al Kaida wolle mit dieser Botschaft unterstreichen, dass es den Aufbau einer Demokratie im Irak verhindern will.

Folglich bedient Al Kaida die Interessen der amerikanischen Regierung, soviel Glück hat man sonst bei Terroristen nur ganz selten und, der Tony Fratto spricht mit dem staatlichen Sender Fox, sicher über das „Haustelefon“.

Zitate: Tagesschau.de

Advertisements

5 Antworten zu “Osama bin Laden der Phantomschmerz der freien Welt

  1. Endlich macht Osama mit den USA wieder gemeinsame Sache. Welch ein gutes Omen für 2008.

  2. Was iss’n Demmokrahtie?

  3. Der Wortstamm ist bestimmt Dhimmi, bloß dann eben leicht abgewandelt, oder so…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s