Religion ist Gotteslästerung

Gott schuf den Mensch und schenkte ihm den freien Willen.

Religion beschränkt den freien Willen des Menschen.

Somit ist jegliche Form der Religion Gotteslästerung.

Advertisements

35 Antworten zu “Religion ist Gotteslästerung

  1. die menschen schufen gott und seine religionen

    der freie wille wurde somit deutlich eingeschränkt

    aber es gibt noch ein paar unformierte, die sich das lästern nicht nehmen lassen…!

    :o)

  2. @ der freie Wille des Menschen.
    Doch was aus den ersten Menschen, Adam und Eva und Freiheit ihres Willens geworden ist, sehen wir an ihrem Ungehorsam, Sünde und Abfall von Gott.
    Dass sehen wir auch an Kain und Abel, wobei Kain, seinen eigenen Bruder erschlug.
    Dass sehen wir an dem Untergang der alten Welt z. Zt. Noah,
    Dass sehen wir an der ersten Gemeinde und Volk des lebendigen Gottes, dem Volk Israel, dass zu der Zeit Jesu Geburt, ihren tiefsten Abfall von Gott durchlebte und durchlitt bis
    zu dem heutigen Tag, und obwohl Christus ihnen den Weg zu Gott recht beschrieben hat, auf dass sie wieder in der rechten Verbindung, Vereinigung und Gemeinschaft leben, sind sie dennoch nicht bereit, den Worten Christi und des Heiligen Geistes zu folgen, wobei Christus ihnen sagte:
    „Jerusalem, Jerusalem, die du tötest die Propheten und steinigst, die zu dir gesandt sind, wie oft habe ich deine Kinder versammel wollen, wie eine Henne ihre Küken unter ihren Flügeln, Und ihr habt nicht gewollt(Bis heute!)
    SIEHE, euer Haus/Tempel soll wüst gelassen werden.
    Denn ich sage euch: Ihr werdet mich von jetzt an nicht sehen, bis ihr sprecht:
    Gelobt sei, der da kommt im Namen des Herrn! Jesus Christus
    Wiedergeburtschristen und Kinder Gottes, sind Kinder der Freiheit: Freiheit von allen Sünden, denn wer Sünde tut, ist der Sünde Knecht sagt Christus.
    Freiheit von aller Unwissenheit und Blindheit des Herzens, denn sie liegen Tag und Nacht vor Gottes Angesicht im Heiligen und lauschen auf das innere Wort und dem Geist, der uns lebendig gemacht hat mit Gott zu reden und zu kommunizieren so, dass wir auch erhörtg werden.
    Wer den zugesagten Verheißungen der Freiheit Gottes und Jesu Christi nicht teilhaftig ist, hat eine eigene Lehre, Vorstellung und Theologie, dass heißt den Abgöttern zu folgen und Götzen- dienst auf Erden aufrichten.
    „Wenn der natürliche Mensch, nichts vernimmt vom Geist Gottes, wie Apostel Paulus schreibt im
    1. Korintherbrief Kapitel 2,,
    So vernimmt der natürliche Mensch, auch nichts von Gott und seiner Kraft der Freiheit, die Er dem Menschen überantwortet hat zum handeln auf der Erde und Welt, wie kann solcher Mensch, von der Freiheit der Kinder Gottes und eines Christenmenschen denken, reden und schreiben: Darum sagte Christus von den religiösen Blinden Blindenleiter:“Lasset sie fahren,wenn aber ein Blinder den andern leitet, so fallen sie beide in die Grube“.UND.
    Wir haben zur Zeit und von Anfang des sogenannten Christentum 312 n.Chr., Weit über sechshundert verschiedene Religionen, Kirchen Tempeln und Sekten, die wohl die Bibel, das niedergeschriebene Geistesgut der ersten und wahren Christen als Grundlage ihrer Verkündigung haben, aber nicht den Geist und nicht die Kraft und nicht den allerheiligsten und alleinseligmachenden Glauben haben, der ihnen Sieg über Sünde, Tod und Teufel gibt, weil sie vom Tode zum Leben hindurchgedrungen sind.
    Dieser Artikel liebe Freunde, als Ergänzung zu eurem Thema, Bleibtg bei IHM, dem wahren Gott, der auch in Euch, das innere Licht, Geist und Wort Gottes ist Autor Peter Semenczuk

  3. @ der freie Wille des Menschen.
    Doch was aus den ersten Menschen, Adam und Eva und Freiheit ihres Willens geworden ist, sehen wir an ihrem Ungehorsam, Sünde und Abfall von Gott.
    Dass sehen wir auch an Kain und Abel, wobei Kain, seinen eigenen Bruder erschlug.
    Dass sehen wir an dem Untergang der alten Welt z. Zt. Noah,
    Dass sehen wir an der ersten Gemeinde und Volk des lebendigen Gottes, dem Volk Israel, dass zu der Zeit Jesu Geburt, ihren tiefsten Abfall von Gott durchlebte und durchlitt bis
    zu dem heutigen Tag, und obwohl Christus ihnen den Weg zu Gott recht beschrieben hat, auf dass sie wieder in der rechten Verbindung, Vereinigung und Gemeinschaft leben, sind sie dennoch nicht bereit, den Worten Christi und des Heiligen Geistes zu folgen, wobei Christus ihnen sagte:
    „Jerusalem, Jerusalem, die du tötest die Propheten und steinigst, die zu dir gesandt sind, wie oft habe ich deine Kinder versammel wollen, wie eine Henne ihre Küken unter ihren Flügeln, Und ihr habt nicht gewollt(Bis heute!)
    SIEHE, euer Haus/Tempel soll wüst gelassen werden.
    Denn ich sage euch: Ihr werdet mich von jetzt an nicht sehen, bis ihr sprecht:
    Gelobt sei, der da kommt im Namen des Herrn! Jesus Christus
    Wiedergeburtschristen und Kinder Gottes, sind Kinder der Freiheit: Freiheit von allen Sünden, denn wer Sünde tut, ist der Sünde Knecht sagt Christus.
    Freiheit von aller Unwissenheit und Blindheit des Herzens, denn sie liegen Tag und Nacht vor Gottes Angesicht im Heiligen und lauschen auf das innere Wort und dem Geist, der uns lebendig gemacht hat mit Gott zu reden und zu kommunizieren so, dass wir auch erhörtg werden.
    Wer den zugesagten Verheißungen der Freiheit Gottes und Jesu Christi nicht teilhaftig ist, hat eine eigene Lehre, Vorstellung und Theologie, dass heißt den Abgöttern zu folgen und Götzen- dienst auf Erden aufrichten.
    „Wenn der natürliche Mensch, nichts vernimmt vom Geist Gottes, wie Apostel Paulus schreibt im
    1. Korintherbrief Kapitel 2,,
    So vernimmt der natürliche Mensch, auch nichts von Gott und seiner Kraft der Freiheit, die Er dem Menschen überantwortet hat zum handeln auf der Erde und Welt, wie kann solcher Mensch, von der Freiheit der Kinder Gottes und eines Christenmenschen denken, reden und schreiben: Darum sagte Christus von den religiösen Blinden Blindenleiter:“Lasset sie fahren,wenn aber ein Blinder den andern leitet, so fallen sie beide in die Grube“.UND.
    Wir haben zur Zeit und von Anfang des sogenannten Christentum 312 n.Chr., Weit über sechshundert verschiedene Religionen, Kirchen Tempeln und Sekten, die wohl die Bibel, das niedergeschriebene Geistesgut der ersten und wahren Christen als Grundlage ihrer Verkündigung haben, aber nicht den Geist und nicht die Kraft und nicht den allerheiligsten und alleinseligmachenden Glauben haben, der ihnen Sieg über Sünde, Tod und Teufel gibt, weil sie vom Tode zum Leben hindurchgedrungen sind.
    Dieser Artikel liebe Freunde, als Ergänzung zu eurem Thema, Bleibtg bei IHM, dem wahren Gott, der auch in Euch, das innere Licht, Geist und Wort Gottes ist: Autor Peter Semenczuk

  4. Eine Religion beschränkt den freien Willen des Menschen nicht.

    Es geht um das Gewissen. Wie wird das Gewissen gebildet? Von den Eltern? Von den Freunden? Von den Lehrern? Von allen Mitmenschen? Von der Gemeinschaft?

    Brauchen wir eine Abgrenzung zwischen „uns“ und „den anderen“? Sind „wir“ „die Besseren“?

    Bin „ich“ „gut“?

    Fragen über Fragen

    meint
    Christoph

  5. @Christoph

    Natürlich beschränkt Religion den freien Willen, verbietet sie mir zB Schweinefleisch zu essen oder schreibt mir vor zwischen Karneval und Ostern zu fasten, so beschränkt die Religion mich in meinem freien Willen bzw meiner freien Entfaltung.

    Ob es um Gewissen geht mag ich ebenso bezweifeln, Gott vergibt doch alles, so ist das Gewissen eines wahrlich religiösen Menschen stets beruhigt 😉

    Ob Du nun „gut“ bist oder nicht, das walte Wotan, oder wer sonst gerade für Dich zuständig ist…

  6. @ Peter

    Wenn man an Gott glaubt und annimmt dieser sei allmächtig und allwissend, so wusste er genau dass der Mensch, dank oder undank seines freien Willens, nicht immer das „Richtige“ tut.

    Und wer will sich anmaßen mit seinem menschlichen Verstand die Pläne Gottes zu erfassen?

  7. Ich kann wollen, was auch immer ich will. Die Formulierung „Die Religion schränkt meine freie Entfaltung ein“, trifft da schon besser, denn die Frage ist ja, ob ich das, was ich will auch umsetzen kann.

    Oder zuerst einmal, ob ich überhaupt weiss, was ich will.

    meint
    Christoph

  8. Was die „Beruhigung“ des Gewissens betrifft, das ja die Fähigkeit der Vernunft ist, das Rechte zu erkennen und der Antrieb, danach zu handeln, so gibt es grosse Unterschiede zwischen den Religionen.

    Mohammed hat seinen Anhängern zum Beispiel gelehrt, dass sie für kleine Sünden durch gute Werke Vergebung erlangen können, für grosse Sünden hingegen, ist es allein Allahs Sache, ob er ihnen verzeiht oder nicht. Sie werden das erst zum Zeitpunkt des Endgerichts erfahren.

    meint
    Christoph

  9. Pingback: Diskussion zum Thema “Freier Wille” « Christoph’s Blog

  10. Es ist ja bei dieser Diskussion immer zuerst zu definieren, ob wir aktive Religion als Ausübung meines eigenen Glaubens oder dem Folgen eines Kirchenoberen meinen.

    Habe ich meinen eigenen Gott und mein Körper ist meine Kirche und mein Herz mein Papst, wird mich meine Religinsausübung nicht einschränken können sondern kann mich sogar beim Ausleben meines freien Willens unterstützen. Ordne ich mich jedoch den Interpretationen und den Dos and Donts eines fremden Geistlichen unter, beschränke ich mich – das kann freiwillig geschehen, geschieht jedoch zumeist aus Angst vor der Strafe Gottes oder der Furcht davor als niederes Lebewesen (Amöbe, Grottenolm, RTLII-Moderator oder amerikanischer Präsident) wiedergeboren zu werden. Ist die Angst Motivator, ist es mit dem freien Willen nicht weit her.

    Amen.

  11. @ Punk

    Auf die Tour macht Religion natürlich frei (auweia, „Religion macht frei“) – Und so scheints auch gesund 😉

  12. Jetzt müsste man natürlich mal in den Raum werfen, ob die totale(!) Freiheit ein Wert ist, den man unterstützen sollte. Ist so etwas wie Erziehung (wenn ich an kleine Kinder denke) oder auch organisiertes Gemeinschaftswesen (wenn ich an Erwachsene denke) nicht immer eine Einschränkung der Freiheit? Ist eine gewisse (ich sage „gewisse“, weil ich noch nichts über das Ausmaß gesagt habe) Einschränkung der Freiheit nicht ganz einfach nötig, manchmal?

    meint
    Christoph

  13. @Kublai: Pssst.

    @erstersein: Totale Freiheit? Vorsicht, Floskel: „Die eigene Freiheit endet dort, wo sie die Freiheit des anderen einschränkt.“, dieses Statement sollte allgemeingültig, unumstößlich und in einer zivilisierten Gesellschaft Konsens und kleinster gemeinsamer Nenner sein. Geschenkt.

    Bei praktizierenden Katholiken und Muslimen und zum Teil auch bei den Protestanten (und vielleicht anderen Religionen, watt weet ick?) wird Freiheit aber schon dort eingeschränkt, wo es die Freiheit des anderen gar nicht berührt sondern lediglich der Aufrechterhaltung der Furcht und damit der Machtposition einiger selbsternannter Heiliger dient, und das halte ich für den gravierenden Unterschied. Wenn Lieschen Müller und Alfons Dupont mit Kondom vögeln wollen, stört es mich nicht, mir ist dabei auch komplett Ladde, ob sie verheiratet sind oder nicht. Der Popst sagt aber, das dürfen die nicht und dass der Blitz sie also beim Scheißen treffen wird. Und sehe ich das Gesicht einer Muslima, sehe ich mich in meiner Freiheit ebenfalls nicht eingeschränkt und trotzdem darf sie es nicht zeigen. Und homosexueller Verkehr wird in fast allen Religionen verboten – und das obwohl es den Papst, den Imam Ali ben Habdad und den Vordenker der Rastamänner Mola Mwele einen feuchten Kehricht angeht, was Hans und Heinz in ihrem Schlafzimmer treiben udn auch ob sie Hand in Hand in der Öffentlichkeit spazieren gehen. MEIN Gott unterstützt ausdrücklich homosexuelle Beziehungen! Denn mein Gott freut sich, wenn es den Menschen gut geht.

  14. @liebe Freunde, die ihr nach der wahren Freiheit strebt,
    Euch zuerst gilt das Wort Jesu Christi: „Wen der Sohn Gottes frei macht, der ist recht frei“!
    Der natürliche ungeistige Mensch nach dem Urteil Gottes, den er trägt, hat er sich nach dem eigenen „Sündenfall“ sich angeeignet, denn die Sünde und Unfreiheit seines Willens, wird ihm nicht vererbet, wie ihm gelehrt wurde von Kind auf an, sondern durch den Menschen verübt, D.h. aufgezwungen durch das eigene Elternhaus mit ihrer Erziehung( grich. „ecudere“ und der ihn umgebenden Gesellschaft!
    „Geistige Dunkelheit bedeckt das Erdreich und den Menschen, dieses gilt allen unerleuchteten Menschen“!
    „Ich glaube nicht an die Freiheit des menschlichen Willens, dieses sind Schopenhauers Wort: „Der Mensch kann wohl tun, was er will, aber er kann nicht wollen, was er will, und doch tut er es“. Hier haben wir mit den, ihn zwingenden unsichtbaren Mächten zu tun.
    Nach der einen wahren Theologie des lebendigen Gottes und seinem Christus:
    Kann kein Mensch von seiner Natur her und seinen ausgebildeten Verstand her, durch die Freiheit seines Willens, den Zustand der Unschuld, Reinheit, Identität und Würde in sich selber herstellen, den er hatte vor dem Sündenfall vor Gott, sei es der von Adam und Eva, oder, sei es der eigene Zustand vor Gott, und darum kam Christus und reicht uns allen die Hand der Gnade und das Sakrament der inneren geistigen Verbindung, Vereinigung und Gemeinschaft, um zu der Freiheit der Kinder Gottes zu kommen.“Nur wer überwindet in und mit dem Geist Gottes, die Sünde der welt und den Lüsten des eigenen Fleisches, kommt zu der wahren Freiheit seines Willens und wird mit Christus erben.
    Sobald der Mensch sich von Gott trennt durch seinen Unglauben, Ungehorsam und Sünde, steht er unter der Unfreiheit seines Willens und wird vom Geist und Fürsten dieser Welt diktiert, durch negative Lüste, Habsucht und Begierden, durch Lüge, Heuchelei, Verleumdung und Notlüge.
    Es sind harte Worte solches im 21-ten Jahrhundert zu vernehmen, aber es ist nicht eine Meinung eines Menschen, sondern die ewige Wahrheit Gottes, dessen Eigentum wir alle sind.
    Darum,. nur wer aus dem Samen Gottes gezeugt und geboren ist, ist ein Christ und ein Kind des lebendigen Gottes, ein solcher steht in der Freiheit, zu der uns Christus erlöst und befreit hat.Darum suchet Christus in eurem Gewissen, Christoph und Kublai Khan und ihr anderen lieben Freunde, dann werdet ihr alle eure unbeantworteten Fragen, von IHM empfangen durch den Geist der Wahrheit, der Christus, der die Wahrheit ist!
    Dieses tue ich seit meinem 27-igsten Lebensjahr, also 46 Jahre lang und ich möchte keinen Tag, trotz Höhen und Tiefen, dieses missen. Dieses ist mein Zeugnis an Euch ihr Lieben.
    Gott ist nicht ein Gott derIntelektuellen und der Weltweisen, auch nicht der Philosophen und von Menschen gemachten „Theologen und Religion -experten“ sondern, der Geringen und Demütigen, der Sanftmütigen und Aufrichtigen, den Einfachen und Ehrlichen, hierzu bereite Euch Gott durch seinen Geist der Wahrheit und heilsamer Gnade. Autor
    Peter Semenczuk

  15. mein lieber peter, das klingt, mit verlaub, nicht nur sehr abgehoben und irgendwie genauso krank wie jede x-beliebige gerede von einer kirchenkanzel herab zu den sich dumm stellenden schäfchen, es klingt auch ganz so, als sei der mensch deiner(?) ansicht nach ein zutiefst schlechtes wesen, seit er angefangen hat, seinen geist (=verstand) zu nutzen…
    davon abgesehen, daß ein tatsächlich freier wille nur sehr bedingt existiert bzw. gar nicht, sind ganz klar immer noch jene am unfreiesten unterwegs, die sich an weisungen anderer zu halten gedenken, und seien es scheißverdammte noch so gottheiten!
    😉
    solong°sigmundo

  16. @Peter: Häng Dich doch einfach auf, Du Beule.

  17. @ Punk

    Das ist aber kein frommer Wunsch.

    @ Peter

    Ja, aber Gott hat doch all diese Versuchungen und Lüste erschaffen. Nicht vergessen, Gott ist allmächtig und allwissend, „die“ (hehe) will dass „wir“ auch mal über die Strenge schlagen.

    Wenn es also so ist dass Gott uns den freien Willen schenkte, dann weiß „er“ (nur um sicher zu gehen) auch wie das enden kann. Wenn der freie Wille allerdings eher als Auflehnung gegen den Schöpfer zu sehen ist, so ist dieser nicht allmächtig.

    PS: Wenn Argumentationen in Dogmen und Phrasen „abgleiten“ hast Du hier einen schweren Stand 😉

    PPS: Mensch, Du hast ja schon einige Jahre auf dem Buckel…

  18. aber schwester kahn, schwester punk, diese unredlichen Gedanken sind nicht Gottes Wille! Steht denn nicht in der Bibel, dem Wort Gottes: (3Mo 20,13) „Wenn jemand bei einem Manne liegt wie bei einer Frau, so haben sie getan, was ein Greuel ist, und sollen beide des Todes sterben; Blutschuld lastet auf ihnen.“ und jetzt ziehet aus in Frieden und tötet Schwule auf das ihr das Paradies auf Erden erlebet und in Frieden und Freiheit dem einzig wahren Gott dienen möget…

  19. och menno!
    dann bist du aber keine liebe schwester kahn!
    dann halt nich, freier wille ist eh viel besser (wusste ja auch schon gott)

  20. Bruder ben, du hast ja so recht. Der Herr hebe die Hand und beschütze Dich, der Ochse hebe den Schanz und bescheiße Dich. Pflegte mein Großvater immer zu sagen.

  21. @Punk,
    Nicht der Schöpfer-Gott und Schöpfer-Geist, hat den Menschen eine Lüsten und Begierden geschaffen, sondern die Schlange, Teufel und Satan, als Adam und Eva, von Gott dem ersten Lehrer und seinen Geboten, sich abwandten und auf den anmaßenden zweiten Lehrer, zugingen und auf ihn hörten, da fielen sie von Gott ab duch ihrem Ungehorsam und wurden aus dem Paradies Gottes ausgewiesen!
    Lese und denke mal Recht nach, denn auch Du hast noch das innere Licht Gottes in deinem Herzen und Bewusstsein, welches Dich zu Christus hinweisen will wie es heißt: „Wache auf, der du schläfst,(in Sünden und Übertretungen)
    UND stehe auf vo nden Toten,(denn alle Sünder sind vor Gott tot in Sünden und Übertretungen)
    SO wird dich Christus erleuchten“. Paulus an die Epheser Kapitel 5,14
    Und Johannes schreibt von Gott und Christus:“ Das war das wahrhaftige Licht, welches alle Menschen erleuchtet, die in diese Welt hineingeboren werden….-Wie viele ihn aber aufnahmen, denen gabr er Macht, gottes Kinder zu werden, die an seinen namen glauben, welche nicht von dem Willen und durch den Willen eines Mannes, SONDERN von Gott geboren sind“.Johannes Kapitel 1, 9-13
    Wie Du siehst, muss der Mensch und Sünder, nicht von einem anderen Menschen zu einem Christen gemacht werden, SONDERN von Gott, der Geist ist, und wer dem wahren Gott und wahren Geist anhangt, der ist ein Geist mit ihm heist es. So wird man zu einem wahren Christen und dann ist ihm der wahre Gott, eine Religion, die für ihn dem Menschen, bindend und verbindlich ist, die den Menschen zu der wahren Verbindung, Vereinigung und Gemeinschaft führt und lehrt, aus der die ersten Menschen, von Gott abgefallen sind bis zu dem heutigen Tag, trotz ihrer von anmaßenden Menschen und zweite Lehrer neben Gott, erfundenen Religionen, Kirchen, Tempeln und Sekten.
    Denn wen der wahrhaftige und gegenwärtige Gott nicht berufen, zubereitet, erwählt und wiedergeboren, ie legitimiert hat durch seinen Heiligen Geist und Zeugnis Gottes, der steht in Verdacht ein Mietling, Blinder Blindenleiter, falscher Prophet und Antichrist zu sein, auch wenn er die von ihm ausgeliehenen Bibelzitate, Altes und Neues Testament, in seine Predigt hineinfließen lässt.
    Gott hat uns durch Christus, nicht die Bibel zugesagt und verheißen, sondern den Geist der Kraft, der Liebe und der Zucht, die auch dem freien Willen eines Menschen etwas zu sagen hat, wie Keuschheit, Reinheit und Heiligkeit
    im Geist,Wort und Ausdruck.
    „IHR sollt heilig sein, denn ich bin Heilig spricht Gott der Herr! Peter S.

  22. @ Peter

    Aber hat Gott nicht auch den Teufel erschaffen? Warum sollte ein „guter“ Gott ein Interesse daran haben dem Mensch zu schaden?
    Nee, ich glaube der Gott an den Du glaubst ist kein „guter“… 😉

  23. @Kublai Khan,
    Gott hat nicht den Teufel erschaffen sondern einen Erzengel mit dem Namen Luzifer, er war der schönste und herrlichste von allen anderen Fürsten des lebendigen Gottes.
    Und Gott gab ihm die Erde zu seinem Fürstentum-den blauen Planeten, von dem heute selbst die Astronauten sagen, dass dieser Planet der schönste und herrlichste ist.
    Da überhob sich der Erzengel Luzifer und sprach zu seinen Engeln. die ihm dienten: „Ich will meinen Thron über den Thron des lebendigen Schöpfer- Gott und Schöpfer- Geist setzen, und von dort aus mein Reich regieren“
    Darauf verwarf ihn GOTT mit all seinem Heer von Engeln, und der einst herrliche Erzengel Luzifer, wurde zu dem Widersacher Gottes und Satan, auch Teufel und Drache genannt durch die Anfängen und Geschichte des Menschen und seinem Abfall von Gott.
    Es heißt in der Schrift, was auch eine tatsächliche Offenbarung Gottes ist in den Herzen und Bewusstsein der Wiedergeburtschristen, die nach ihrer Buße und Bekehrung zu Gott, ihre wahre Wiedergeburt erfahren haben, und sich täglich in die Gemeinschaft Gottes begeben, das:
    „GOTT hat den Menschen darauf zur Unvergänglichkeit geschaffen und ihn zum Abbild seines eigenen Wesens gemacht;)
    (Gottes Abbild, ist ein geistiges Abbild und nicht das Abild des fleischlichen, selbstzerstörrerischen Menschen, der nach den Lüsten und Begierden des Fleisches und dem ihm umgebenden Geist der Welt lebt, der, der Fürst dieser Welt ist.
    Weiter heißt es,“aber durch den Neid des Teufels ist der Tod in die Welt gekommen,( mit all seinen Schrecken, wie Krankheiten, Seuchen, Süchten, Not und Elend, Gewalt und Kriege, etc.)
    Weiter heißt es:“den die zu schmecken bekommen, welche jenem, d.h. dem Teufel angehören“.
    Nach dem Hochmut und Abfall des Luzifer sah er, wie Gott den Menschen schaffte und ihm die Erde nun gab, sie, sich Untertan zu machen.
    Da brach in dem Widersacher Gottes und Teufel, der Neid hervor gegenüber dem Erdling Mensch, und er wurde zur Ursache und Versucher all seiner Sünden, von Adam und Eva, bis zum Ende dessen, was Gott zugesagt hat in seinem Urteil all seinen Widersacher.

    Als Jesus Christus mit seinen Jüngern die Provinzen Israels bereiste, sprach Er zu ihnen von dem Gericht und Raus-wurf des Satans, aus dem himmlischen Reich: „Jetzt geht das Gericht über die Welt,(der Sünder mit seinem Verursacher Satan,
    „Nun wird der Fürst dieser Welt ausgestoßen werden“.
    Dieses Geschehen offenbarte Gott dem Johannes im Jahre 70 n. Chr. auf der Insel Patmos und sprach: „Und es ward geworfen der große Drache, die alte Schlange, die da heißt der Teufel und Satanas, der die ganze Welt verführte, und ward geworfen auf die Erde, und seine Engel wurden auch dahin geworfen „. Und eine Stimme sprach:
    „NUN ist das Heil und die Kraft und das Reich unsers Gottes geworden und die Macht seines Christus,weil der Verkläger/Satan unserer Brüder, auf die Erde geworfen ist, der sie verklagte vor Gott, Tag und Nacht.
    Darum freuet euch, ihr Himmel, und die darinnen wohnen!
    WEH denen, die auf Erden wohnen und auf dem Meer!
    Denn der Teufel kommt zu euch hinab und hat einen großen Zorn und weiß, dass er wenig Zeit hat.
    (Denn sein Urteil soll vollstreckt werden an ihm und an all den Wider -sacher des lebendigen Gottes und seinem Christus, die sich nicht zu diesem wahren Gott bekehrt haben sondern, zu selbsterwählte Menschen, die im weltlichen Geist, das ist der weltliche Geist, in dem sie von Kind auf an gesündigt haben, und in diesem Geist den unwissenden Menschen lehren, als zweite Lehrer neben Gott, eine Religion mit einer Theologie, die in ihrem Gehirn und Kopf entstanden ist und auf Papier gebracht wurde.
    Der Schöpfer- Gott und Schöpfer- Geist des Menschen und all den anderen Kreaturen, ist Körperlos und GEIST, ER ist der erste Lehrer des Menschen von Anfang an, den wird in unserem Innern, suchen, einladen und aufnehmen müssen, weil ER allein ist der Weg die Wahrheit und das Leben, und:
    „NIEMAND kommt zum Vater ,denn durch IHN, Jesus Christus, Gottes Sohn und gleichzeitig Menschen-Sohn, UND der wahre Prophet GOTTES.

    CHRISTUS ist auch die einzige Tür, die in das Reich Gottes führt:“WER woanders einsteigt sagt Christus, durch eine andere Religion, Kirche, Tempel oder Sekte, ODER, durch eine haus -gemachte Theologie und Gotteslehre, Der ist ein Dieb und ein Mörder. Johannes 10, 1-9
    Darum Ihr lieben Freunde,
    Der Christus von Anfang an, wie,
    Der Christus der Geschichte und Vergangenheit, von dem das Neue Tetstament berichtet, wie der gegenwärtige C hristus, der heute ist,
    IST neben der Bibel mit seinen nieder-geschriebenen Ausführungen, die einzige lebendige Offenbarung Gottes an den suchenden Menschen, wie Gott dem Vater uns allen an geboten hat auf dem Berg der Verklärung Christi:
    „Die ist mein lieber Sohn, an dem ich Wohlgefallen habe,
    DEN SOLLT IHR HÖREN!
    Wer Christus in seinem Innern wohnend hat, der hat das Leben, und hört auch seine Stimme in seinem Innern, denn er ist vom Tode zum Leben hindurch gedrungen.
    Doch bedenkt: GOTT ist Geist, darum spricht Gott nicht Latein,
    nicht Griechisch,
    nicht Deutsch noch Englisch, und noch weniger, eine Sprache der weltlichen Weisheit mit seinen wissenschaftlichen Worthülsen, die voller Spreu sind und den Menschen nur krank machen, weil sie nicht aus dem Reich Gottes und seiner Weisheit und Wahrheit kommen, Sondern, aus dem Reich des Fürsten dieser Welt, der die geistige Blindheit UND Unwissenheit des Menschen auf Erden fördert.
    Alles Gute des lebendigen Gottes und seinem Christus wünsche ich Euch allen !
    Wenn es zuviel war, was ich Euch niedergeschrieben habe, so habt Nachsicht und bedenkt, es geht hier um unsere Ewigkeit und nicht um Äpfel und Birnen. Euer Peter S.
    „Nur ein kritischer Christ und Bürger,
    Ist das Salz der Erde und
    Der Demokratie“. Peter S.
    Diese Aussagen, sind Ausagen Gottes, die IHR, so IHR Christus in Euer Inneres aufnimmt, Euch bestätiogen wird eines Tages, denn ich suche nichtg meine Ehre, Mammon noch Macht, sondern die Ehre des lebendigen Gottes.

  24. @ Peter

    Okay, Gott hat den Erzengel erschaffen, der dann der Teufel wurde.

    Aber das hätte Gott doch vorher wissen müssen, schliesslich ist er/sie/es doch allwissend und gütig?

    Und hat Gott den Mensch nicht vollkommen erschaffen?

    Denn wenn Du die Vollkommenheit des Menschen zweifelst, so zweifelst Du auch die Vollkommenheit Gottes (1. Buch Kublai Khans)

    Und was den „Jesus im Inneren“ angeht, so hoffe ich dass Du seine Stimme zwischen all den Bibelzitaten noch hören kannst 😉

  25. „wer gott auf der zunge führt, führt ihn nicht im herzen“ sagte mal mein opa…

  26. Dein Grossvater ist/war ein weiser Mann, lieber Ben.

  27. @ Kublai Khan

    Religion schränkt nicht den freien willen ein (zumindest der Islam nicht), denn du nimmst den Glauben freiwillig an und übst die vorgegebenen Gesetze freiwillig aus … so heißt es auch im Koran: … Es gibt keinen Zwang im Glauben … [2:256]

    Thema Verbote (genanntes Beispiel Schweinefleisch) Allah (Gott) ist allwissend, und weiß was schlecht für den Menschen ist, daher hat er ihm im Koran alles was schlecht für den Menschen ist verboten. Der Sinn des Verbotes erschließt sich dem Menschen, mit seinem geringen Wissen im Vergleich zu Allah, genausowenig wie einem Kind der Sinn einer Impfung nicht bewußt ist. Das Kind will die spritze nicht und weint, die spritze ist jedoch gut für die Gesundheit des Kindes … Der Mensch ist wie das Kind … es erkennt den höheren Sinn nicht. Im Zusammenhang mit dem Schweinefleisch hingegen wissen wir heutzutage, dass Schweinefleisch toxisch auf den menschlichen Körper wirkt (geh zu einem Arzt oder Gesundheitsexperten deiner Wahl und er wird dir abraten Schweinefleisch zu essen).

    „Gott vergiebt alles“ <- Nein tut er nicht, er ist zwar barmherzig aber du mußt die Gesetzte befolgen, so darf man zB keinen anderen Menschen töten, denn das ist so als ob man die gesammte Menschheit getötet hat und man wird dafür bestraft von Allah. Und vergeben tut er auch nur denjenigen die wahrlich bereuen: Einen auf Gaudi machen auf der Erde und dann vor Gott nen „sry“ ablassen is nicht der Schlüssel zum Paradies insallah.

    Kublai Khan : „Und hat Gott den Mensch nicht vollkommen erschaffen?“

    Nein hat er nicht: Allah will eure Bürde erleichtern; denn der Mensch ist schwach erschaffen. [4:28]

    Allah hat den Menschen schwach erschaffen, damit er sündigen kann, denn daraus resultieren drei Wichtige Folgen:
    1. Gottes barmherzigkeit zeigt sich in dem er uns unsere Sünden vergibt wenn wir wahrlich bereuen
    2. Die Probe auf der Erde
    3. Der Freie Wille des Menschen

    Wäre der Mensch volkommen, würde er nicht die Wahl zwischen gut und böse haben und hätte daher auch keinen freien Willen, die Probe im Diesseits wäre dadurch ebenfalls nicht vorhanden, denn der Mensch würde nur gutes tun und es nichtmal wissen, dass er gutes tut. Und Gottes barherzigkeit würde sich nicht zeigen, da er uns keine Sünden vergeben könnte. In einem Haddith heißt es sinngemäß: Wenn die Menschen keine Fehler begehen würden, dann hätte Allah sie ausgelöscht und eine neue Schöpfung vollbracht, die zu sündigen vermag.

    Achja und nebenbei: Dadurch, dass der Mensch sündigt, hat er auch gelernt zu bereuen und um vergebung zu bitten bei Gott (Adam tat dies nach seiner ersten Sünde) … das ist es auch was Adam vom Iblis (Satan) unterscheidet, Iblis hat gesündigt und hat nicht um vergebung gebeten sonndern hat stur auf seiner Meinung beharrt und sich damit gegen Allah seinen Schöpfer gewendet

    Und noch zum Hauptthema: Religion (Islam) ist keine Gotteslästerung. Denn Gott hat uns Menschen die Religion gegeben. Er ist allmächtig und hätte er gewollt wir wüßten nichts von ihm so gäbe es auch keine Religion. Falsche Götter, Propheten oder gar Götzen anzubeten ist jedoch Gotteslästerung, denn es gibt nur einen Gott. Allah, der Absolute (Ewige Unabhängige, von Dem alles abhängt). [112:2]

  28. „Kublai Khan : “Und hat Gott den Mensch nicht vollkommen erschaffen?”

    Nein hat er nicht: Allah will eure Bürde erleichtern; denn der Mensch ist schwach erschaffen. [4:28]“

    Aber sagt der Koran nicht auch, dass der Mensch und die Erde Gottes grösstes Werk seien?

    Soll nun dieses Werk befleckt werden, soll es gar ein Widerspruch im Koran sein? (Das geht doch gar nicht)

    Warum sollte ein allmächtiger Gott auch ein schwaches Wesen erschaffen um es dann zu „prüfen“ und dann ggf in ein absolut weltliches Paradies (Stichwort 72 Jungfrauen) eingehen lassen?

    „Gott will dass der Mensch sündigt“, recht praktisch, ne?

    Ganz nebenbei bemerkt ist in der Konsequenz jegliche Form der Religion, wenn sie durch Ver- oder Gebote bestimmt ist, meiner Ansicht nach Gotteslästerung, nicht nur der Islam.

  29. Gott hat uns einen freien Willen gegeben, damit wir VON ALLEINE seine Existenz erkennen, den richtigen Weg finden und ihm auf die Art und Weise dienen, wie er es von uns erwartet.

    Um uns diese Aufgabe zu erleichtern hat uns Gott hilfestellugn gegeben:

    1) Die natürliche Veranlagung des Menschen zwischen Richtig und Falsch unterscheiden zu können.

    2) Den freien Willen

    3) Zeichen in der Schöpfung. Abraham (friede sei auf ihm) hat Gottes existenz lediglich durch Vernunft erkannt, ohne dass Gott sich ihm zuvor offenbart hat.

    4) Propheten

    5) Heilige Schriften

    Jeder Mensch kommt auf die Welt und hat die FREIE ENTSCHEIDUNG ob er den Weg ins Paradies oder in die Hölle beschreitet.

    Dadurch dass der Mensch durch seinen freien Willen entscheiden kann Gott zu dienen oder nicht können sich 2 sachen ergeben:

    a) Er entscheidet sich Gott nicht zu dienen und wird zum einzigen Geschöpf Gottes, welches nicht seinem Erschaffungszweck nachkommt. Und somit zum schlechtesten aller Geschöpfe

    b) Er entscheidet sich dazu Gott aus freiem Willen zu dienen und gehört zu Gotts besten Geschöpfen. Er kann sogar bei Gott eine höhere Stufe als ein Engel erlangen. Da ein Engel Gott nicht aus freien Willen dient sondern lediglich weil der Engel keinen freien Willen hat und nur tun kann was Gott ihm befiehlt.

  30. @Kublai:

    Ja Gott will, dass der Mensch sündigt.

    Gott erwartet von uns nicht dass wir keine Sünden begehen. Gott erwartet von uns lediglich, dass wir unsere Fehler einsehen und sie bereuen.

    Satan hat sich Gottes Befehl wiedersetzt und sich nicht vor Adam niedergeworfen. Adam hat sich Gottes Befehl wiedersetzt und vom verbotenen Baum gegessen. Beide haben einen Fehler begangen. Der Unterschied zwischen beiden ist, dass Adam (nach Koran) seinen Fehler bereut und um Vergebung gebeten hat. Wogegen Satan auf seinem Fehler beharrt hat und sogar noch Gott um Aufschub gebeten hat um andere irre zu führen.

    Dass Adam diesen Fehler begeht und vom Paradies auf die Erde vertrieben wird, war von vornherein Gottes Absicht.

    Beweis: BEVOR Gott Adam erschaffen hat, hat er zu den Engeln gesagt „…ich will AUF DER ERDE für Mich einen Sachwalter einsetzen“ (Sure 2:30)

    Dass Adam zuerst „im Paradies war“ (womit der Rang bei Gott gemeint sein dürfte) und nach seinem Fehler auf die Erde geschickt wure, war von vornherein Gottes Plan. Auf die Art und Weise hat Gott Adam das bereuhen beigebracht.

    Wieso will Gott dass wir sündigen und anschließend unsere Fehler bereuen? Ganz einfach: Dadurch dass wir sündigen und Gott um vergeben bitten, manifestiert sich Gottes Barmherzigkeit indem er uns vergibt.

    Der Mensch erarbeitet sich also, dadurch dass er Fehler begeht und sie ausbessert, das Paradies. Wie oben erwähnt ist dieses Leben eine Prüfung. Eine Prüfung macht keinen Sinn, wenn es keine Irrwege und Möglichkeiten Fehler zu begehen gibt. Genauso wenig macht eine Multiple Choice Klausr Sinn, bei der es nur richtige antworten zum ankreuzen gibt.

  31. Doch welche Meinung hat ein Gott von seinem Volk wenn er/sie/es ihm weltliche Genüsse statt ein wahrlich erhobenes Dasein im Paradies verspricht?

    Oder sind doch all diese Vorschriften, Verbote nur von den „schwachen“ Menschen überliefert, gar manipuliert und findet sich Gottes Weisheit am Ende nicht in einer Schrift sondern ausschliesslich in seinen/ihren Werken?

    Du wirst mir sicher antworten dass Du es genau weisst, da Mohammed (Friede sei mit ihm) das einzig wahre Buch und die letzte Offenbarung Gottes für die Menschen entgegen genommen bzw niedergeschrieben (bzw hat schreiben lassen) hat. Doch in der Essenz musst Du Dich auf Deinen Glauben verlassen, beweisen kannst Du durch Zitate aus dem Koran gar nichts, genauso wenig wie weiter oben der Peter mit seinen Bibelversen.

    Du schreibst all das, von Prüfungen, freiem Willen, doch magst Du vergessen dass Gott, so es ihn/sie gibt, uns nicht braucht.

  32. Natürlich braucht Gott uns nicht. Aber ich glaube daran, dass hinter diesem Dasein eine Göttliche Weisheit steckt, die ich einfach nicht begreife. Ich hoffe, dass ich nach dem Tod so Gott will den Sinn hinter al dem verstehe. Ich setze meinen Verstand nicht als absoluten Maßstab.

    Aber es macht keinen Sinn sich jetzt den Kopf darüber zu zerbrechen, warum uns Gott erschaffen hat. Wir sind nunmal hier – ende.

    Stell dir vor du wachst urplötzlich in einem fahrenden Zug auf. Was würdest du machen sobald du aufwachst? Du würdest panik kriegen sofort aufstehen und dich fragen:
    1) Wie komme ich hierher
    2) Warum bin ich hier
    3) Wo geht die Reise hin
    Du würdest doch auch nicht sofort aufstehen und mir nichts dir nichts erst mal zum speisewagen laufen um was zu essen oder? 🙂

    Du hast Recht mit dem was du im Bezug zu den Offenbarungen gesagt hast. Aber wie ich bereits gesagt hab. Gott hat uns die Fähigkeit gegeben richtig und falsch zu unterscheiden. Was kann ich also machen: Ich kann mir Muhammed anhören ich kann mir andere Botschaften anhören, ich kann mir Atheisten anhören und dann für mich persönlich abwägen, was ich richtig finde.

    Ich hab mich echt sehr intensiv mit dieser Thematik befasst und ich bin für mich persönlich zum entschluss gekommen, dass einfach alles sinn ergibt. Du sagst dass man nichts beweisen kann – Vergiss aber bitte auch nicht, dass man nichts wiederlegen kann. Also zumindest im Islam gibt es (auch wenn mir jetzt viele nicht muslime unrecht geben werden) keinen einzigen Punkt wo man sagen kann, das ist falsch. Wenn du etwas ablehnst brauchst du einen Grund dafür. Du musst sagen können, das ist falsch WEIL…

    Dieses „weil“ gibt es im Islam nicht. Das ist für mich persönlich beweis genug, weil kein Mensch sich eine Lüge erdenken kann die keine einzige Schwachstelle hat.

    Ich hab absolutes Verständnis dafür wenn du mir nicht zustimmst. Aber du solltest zumindest so fair sein und einsehen, dass man zumindest neutral dem gegenüber stehen sollte, da es wie gesagt keinen haltbaren kritikpunkt gibt. Und wenn es fünfzig fünfiz steht, so müsste doch eigentlich das kleinste argument dafür reichen um die lage zu kippen. Und argumente dafür gibt es tonnenweise. So beispeilsweise (Auch wenn mir hier jetzt unzählige wiedersprechen werden) die wundersame Natur des Korans. Ich kann einfach nicht glauben, dass sich ein Wüsten beduine der historisch begelgt nicht mal seinen eigenen namen schreiben konnte ein komplettes Glaubenssytsem ohne den geringsten makel ausdenken und aufschreiben kann. Alle von Menschen erdachten systeme: Demokratie, komunismus,… haben stellenweise erhebliche Mängel.

    Mach doch mal die Probe. Versuch dir mal ein Religions und Wertesystem auszudenken und stell sie der Menschheit vor. Ich gebe dir brief und siegel drauf dass deine Idee in der Luft zerrissen wird egal wie viel mühe du dir damit gibst.

  33. Die Probe machen schon andere Schlaue 😉

    http://de.wikipedia.org/wiki/Fliegendes_Spaghettimonster

    Derweil bleibt mein Glaube bestehen, Gott ist das eine, Religion das andere, doch eines ist vom Mensch erschaffen.

  34. Und schau mal genau hin beim Spaghettimonster, diese Kirche bietet Dir über eine Million US-Dollar wenn Du beweisen kannst, dass Jesus NICHT der Sohn des fliegenden Spaghettimonsters ist.

    Leicht verdientes Geld ?! 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s