Mindestlohn

Heute hat mir ein durchaus gebildeter Herr vorgerechnet, dass ein Arbeiter 14,30 Euro Bruttostundenlohn erzielen muss damit er keine Mittel aus den Sozialsystemen mehr benötigt, dies gelte für eine Bedarfsgemeinschaft von zwei Personen.

Meine Forderung ist daher eindeutig, Mindestlohn 14,30 Euro, pro Stunde und brutto!

Advertisements

20 Antworten zu “Mindestlohn

  1. Wer nichts weiß muss alles glauben!

    Was hat er denn gerechnet? Mir erscheint das sehr hoch. 14,30 x 8h x 220 Tage. Wenn man das weiter rechner sind wir bei ca. 1.500-1.700 eur netto je nach Steuerklasse…

    Was habt Ihr gerechnet? 14 Tage Mallorca im Sommer? Zweitwagen? Einfamilienhaus?

    Was ist denn nun der Standard? Ein Motorrad sollte aber auch drin sein, ein DSL Anschluß mit Flatrate, jede Woche Kino oder Theater…

    Also einfach so 14,50 zu fordern ist mir zu einfach…

  2. Das war kein Witz.

    So die Rechnung dieses Herrn stimmt, sollen es 14,30 Euro sein.

    Das Geld ist doch da, denn so lange Zeitarbeitsfirmen dem Sklaven 7,93 brutto pro Stunde bezahlen und selbst zwischen 30 und 40 Euro pro Stunde vom Kunden verlangen ist doch offensichtlich genug „Luft“ um dem Arbeiter diesen Betrag zu bezahlen.

  3. Lieber Lupus,
    je nach Steuerklasse, verheiratet oder nicht, sprechen wir von 1300 bis 1600 Euro, für 2 Personen.

    Malle ist da sicher (noch) nicht so häufig drinne, dafür aber ein Motorroller statt Zweitwagen.

    Einer Bedarfsgemeinschaft von 2 Personen stehen rund 1200 Eu laut Gesetz zu, jedes Entgelt unter dieser Grenze sorgt folglich dazu, dass die Bedarfsgemeinschaft weiter eine solche bleibt und somit aus Steuern aufstockend unterstützt werden muss.

    So subventionieren wir die Faulheit, aber nicht der Arbeitslosen, sondern dieser Zeitarbeitsarschlöcher.

    Ab diesen 14,30 Eu kann der Arbeiter nicht nur auf Aufstockung durch den Staat verzichten sondern er zahlt seinerseits in das System ein und stabilisiert es so.

    Oder magst Du eine Arbeit, ausser vielleicht Bundeskanzler, benennen die weniger als 14,30 Euro pro Stunde wert ist?

    Doch magst Du Dich nicht an dem Betrag erzürnen, denn auch 13 Euro Bruttostundenlohn würden Dir sicher zu hoch erscheinen…

  4. @Kublai Kahn
    „So subventionieren… sondern dieser Zeitarbeitsarschlöcher.“
    Wie soll ich dieses jetzt verstehen? Meinst Du die Anbieter von Zeitarbeitsjobs?

  5. @pons

    Jau, beim nochmal lesen wirklich missverständlich, will meinen, mit Steuern das Leben von Erwerbslosen zu sichern ist absolut okay für mich, auch gerne das Leben von Leuten die sich bewusst aus dem System rausnehmen, aber Zeitarbeitsverbrechern die Faulheit zu stärken, da das Sozialsystem die von denen bezahlten Hungerlöhne abfedert geht für mich gar nicht.

    Zeitarbeit gehört verboten und fertig, sollen die Damen und Herrn von der Arbeiterüberlassung es doch einfach einmal mit ehrlicher Arbeit versuchen und nicht die Not anderer Menschen ausnutzen. Allerdings müssten die Firmen dann auch dazu übergehen die schlanken Personalabteilungen (ein Telefon mit dem man den Sklavenhändler anrufen kann) ein wenig aufzustocken.

  6. Jeep! habe garnicht bemerkt das ich jetzt als pons1959 hier agiere. Sorry.

  7. @ all
    Ich bin schon lange weg von der Forderung eines Mindestlohnes in Höhe von 7,50 Euro. 7,50 Euro liegen schon jetzt unter der Armutslohnschwelle von 10,00 Euro Brutto.
    Eine Umsetzung der Europäischen Sozialcharta (Artikel4 „Recht auf ein gerechtes
    Entgelt“) der bei 60 % des Nettodurchschnittseinkommens liegt . In Deutschland läge ein solcher
    Schwellenwert bei netto 7,79 € pro
    Stunde, was brutto einem Stundenlohn
    von 12 € entsprechen würde.
    Damit kämen wir der „Sache Mindestlohn“, der den Namen auch verdient hat, schon näher.
    Und am Rande bemerkt: Deutschland ist vom Europarat schon mehrfach wegen des Verstoßes gegen die Europäische Sozialcharta kritisiert worden, zuletzt siehe hier ab Seite 12 der pdf Datei: http://www.coe.int/t/e/human_rights/esc/3_reporting_procedure/2_recent_conclusions/1_by_state/GermanyXVIII2_en.pdf

  8. Also einfach so 14,50 zu fordern ist mir zu einfach…

    Klar, warum einfach, wenn es auch kompliziert geht?

    Sonst könnte sich FDP-Lupus ja seine „schlauen Durchblickerkommentare“ sparen.

  9. fordern ist wirklich einfach…
    ich verlange soviel!

  10. Wenn die Menschen immer die Schnauze gehalten hätten, so würden wir noch heute mit Knochen Bilder in Höhlenwände ritzen.

  11. Ist ja schön, was hier geschrieben steht – nur das WIE (wurde gerechnet) mit welchen Parametern, sagt hier keiner – ich könnte ebenso sagen, ein Deutscher Spitzenpolitiker hat gesagt, eine Person kann gesund für 5 eur am Tag essen… Das wäre dann ungefähr so sinnstiftend wie zu behaupten irgendwer hat irgendwann, irgendwie, irgendwas gerechnet…

    Wenn man mal genau rechnen würde, vielleicht sind 14,50 zu wenig? Oder zuviel?

    Aber, wer nichts weiß muss alles glauben und ich glaubs nicht!

  12. Mein erster Gedanke war, du hast brutto mit netto verwechselt, Kublai. Aber das hab ich dann ausgeschlossen und gedacht, das soll ein Witz sein … 14,30 brutto. Ich les aber erst jetzt den Bezug zu ner Bedarfgemeinschaft nach HartIv heraus.

    Ich hab mich ja bei dieser Mindestlohndebatte schon immer gefragt, ob die Polit-Clique wirklich so bekloppt ist. Eingedenk, daß sie doch eigentlich froh sein müsste, das ganze Aufstocker-produzierende Gewerbe los zu sein und ein paar Millionen Euro zu sparen. Ich hatte allerdings nicht bedacht, daß das ganze ein Teil Wirtschaftlobbyismus ist, also billige Arbeitskraft politisch gewünscht ist.

  13. Och Lupus, Transferleistung, und hier sind keine finanziellen Transaktionen gemeint 😉

    Nochmal, um aus dem Leistungsbezug heraus zu kommen muss eine Gemeinschaft von 2 Personen mehr verdienen als den Hartz 4 Satz, also, 2 Personen beziehen 1200 Eu „Netto“

    Wie hoch muss nun der Bruttostundenlohn sein damit ein Arbeiter (Steuerklasse 1 bzw 3) mehr als diese 1200 Eu verdient?

    Mit Abi müsste so eine Berechnung eigentlich drin sein…

  14. Jo, laut nettolohn.de sind das 1850 eur brutto um mehr als 1.200 netto zu verdienen und wenn ich die durch 160h pro monat teile sind das 11,56 eur brutto und keine 14,50!

    14,50 entsprächen bei den selben Parametern einem Netto von 1.450 eur netto – wir sprachen hier aber von einem mindestlohn mit dem Zusatz, mehr als 1.200 eur – also die galt es ja wohl zu „ersetzen“ richtig?

    Also würden 12 eur mindestlohn nach Deiner Definition auch reichen?

  15. Nee, nicht ganz, hatte ich aber vergessen zu erwähnen, geht der Hartz4-Mensch bzw Leistungsempfänger arbeiten so bekommt er auch noch pauschal ne Mehraufwandsentschädigung, daher ist 1200 so gesehen noch zu niedrig angesetzt.

    AFAIK liegt dieses Geld bei nochmal rund 150 Eu, so das wir etwa 1350 Netto annehmen müssen, obwohl das natürlich Quatsch ist, denn es soll ja „grundgesichert“ werden und nicht belohnt.

    Aber ich nehme auch gerne Deine Berechnung, die stark vereinfacht ist, genau wie meine „Vorgabe“, einigen wir uns doch auf glatte 12 Euro.

    Setze ich mich nun mit Politnutten, und Industriehuren an einen Tisch um dieses Geld für den Arbeiter zu erstreiten muss ich doch schon 14,30 fordern damit ich denen die 12 aus den dicken Rippen leiern kann.

    Ernsthaft, die mir da mal eben vor die Füsse gekotzte Berechnung(jetzt nicht Deine sondern die Ursprüngliche) war sehr reich an Details (wie die Sache mit den 150 Eu Aufwandsentschädigung) die ich selbst gar nicht kannte, ich werde aber versuchen den klugen Herrn mir die Sache noch ein mal darlegen zu lassen, vielleicht habe ich aber auch nur ein Kind unterschlagen, oder die Inflationsfaktoren, ich bin so fahrig und aufbrausend, musste Verständnis haben. Hat auch keinen Sinn jetzt immer neue „Details“ nachzuschieben.

    Aber nehmen wir an die 12 Eu brutto „reichen“, was meinste, kommen wir da ins Geschäft?

    Wie gesagt, das wäre dann der Bruttostundenlohn für die „niedrigste vorstellbare Arbeit.

    Oder müsste nun diskutiert werden, welche Arbeit denn nun „nur“ den Mindestlohn wert ist und welche mehr?

  16. Also mit mir kämst Du ins Geschäft – ich denke, man käme auch mit den Politikern darüber ins Gespräch, wenn man politisch tätig würde und ein paar Grundregeln einhält – klar soll die Macht vom Volke ausgehen – die gilt aber nunmal nicht für unsere realsimulierte Demokratie, da hilft auch Demonstrieren nicht wirklich. Ich denke eine Mischung aus PR-Arbeit, Volksinformation und rauspicken einiger redebereiter Politiker unterschiedlicher Parteien könnte etwas bringen. Das Thema muss erstmal auf Tapet und zwar Politiker-tauglich. Dazu müsste irgendjemand eine KVL (Kinder, Laien und Vorstände) fähige Beschreibung der Berechnung vorlegen… die verbreitet man dann ganz nüchtern erstmal im Netz – ohne die üblichen verbalen Tritte zwischen die Eier… dann warten, wer wie die Meldung aufnimmt und dann geht die eigentliche Arbeit los.

    Weiß aber nicht, ob Du da nun wirklich was tun willst, oder ob Du nur mal „Dampf“ in der Blogosphäre ablassen wolltest… Denn mit dem Sturm im Blogglas wurde noch niemandem geholfen.

  17. Nee, ich muss nix machen, bei mir ist doch alles in Ordnung und ich werfe halt gern mit Dreck. Verleumdung ist auch klasse, sowie falsche Tatsachenbehauptungen.

    Ernsthaft, Du hast mitbekommen wie „schlimm“ 7,50 Eu Mindestlohn sind, Der Springerkonzern wäre beinahe zu Grunde gegangen, konntest Du ja in der Bild lesen warum nun PIN pleite geht. Jetzt schlägst Du vor mit Argumenten und Ratio einen Mindestlohn von 12 Eu dem Durchschnittsbürger schmackhaft zu machen.

    Entschuldige, das ist wohl mehr als optimistisch.

    Ich schreib vielleicht doch besser was über Musels…

  18. Haha, alles klar… Na dann, kanns in Deutschland ja nur vorwärts gehen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s