Gedankenstütze für Politikerschweine

Am 14 April 2006 schrieb das mitlerweile verschwunde Baseblog folgendes:

Merkel lässt wieder Menschen verrecken
By baseface

Das von den öffentlich unrechtlichen Medien zum Kanzler gewählte Merkel lässt wieder Menschen in Guantanamo verrecken. Diesmal handelt es sich nicht um einen Untermensch arabischer Abstammung, sondern um kleine, gelbe Untermenschen aus China, die in der Bundesrepublik Deutschland keine Zuflucht finden sollen.

Die Häftlinge sind nach dem Bericht 15 Uiguren, Angehörige einer islamischen Volksgruppe in West-China. Diese kämpfe gegen Peking und werde massiv verfolgt. Die 15 Uiguren seien seit 2002 in Guantánamo inhaftiert. Die USA suchten einen Aufnahmestaat, weil den Häftlingen in China der Tod drohe.

Diesen 15 Unschuldigen droht also bei Abschiebung nach China der Tod, allemal besser als wenn die Typen noch einen chinesischen Schnellimbiss eröffnen und so guten Deutschen den Platz für eine Currywurst-Bude streitig machen.

Die Bundesregierung sperre sich gegen den Wunsch aus Sorge um die Beziehungen zu China, schreibt die Zeitung weiter. In diplomatischen Kreisen in Berlin heiße es, Peking würde eine Aufnahme der Uiguren in Deutschland als unfreundlichen Akt empfinden.

Na dann ist ja gut, nicht das die Studentenkiller aus Peking, die zwischendurch noch deutsche Transrapid-Technologie stehlen, am Ende noch sauer auf uns sind, da ist es wirklich besser 15 Schlitzaugen auf Grund von Wirtschaftsinteressen krepieren zu lassen.

Das grosse deutsche Volk hat nun wirklich allen Grund, jeden Tag, dem lieben Gott, auf Knien, für seine weitsichtige Regierung zu danken.

(Zitate: n-tv.de)

Und da streune ich durch die Seiten der gleichgeschalteten Medien und da gibt es sie immer noch die kleinen gelben Männer deren Herkunft mich irgendwie an Zwiebeln erinnert.

Gut, es sieht so aus als wären da einige eines natürlichen Todes gestorben da es nun nur noch um 9 Schlitzaugen geht, doch immer noch haben die vaterländischen Hosenscheisser Angst vor diesen Ninjamoslems.

Sieben Jahre lang Guantanamo!

Gefahr könne von diesen Typen ausgehen, denken die geistigen Mittelständler, und Recht haben sie, denn wer würde nicht zur Gewalt neigen wenn er über Jahre unschuldig in Guantanamo einsäße und nur darauf brannte den Arschlöchern mal richtig eins aufs Maul zu hauen oder gar den Herrn Merkel mal für ein verlängertes Wochenende in ein gemütliches Ami-KZ zu schicken?

Eine Nacht in Guantanamo und selbst der SSchäuble würde laufen lernen!

Advertisements

Eine Antwort zu “Gedankenstütze für Politikerschweine

  1. Pingback: Die verlogene Doppelmoral eines Kanzlers « Shàngdū

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s