Ausverkauf im Irak, Twitter-Lügner im Iran und Süßstoff im Trinkwasser

Lügen wohin man blickt, das Weltnetz, ein Sündenpfuhl von Kinderpornographen, Musels und Baumumarmern!

Doch während die Helden der Arbeit des Volkes einen glorreichen, heilen heiligen, Sieg im Kampf gegen die Millionen von Kinderfickern verbuchen konnten, können sich Milliarden von Verbrechern und Betrügern weiter ungestraft in der virtuellen Welt herumtreiben.

Da gibt es zum Beispiel die Amerikahasser und Antisemiten, potentielle Terroristen, die immer noch behaupten, der Krieg im Irak sei gar nicht im Konflikt um Demokratie und Freiheit begründet, sondern es sei die ganze Zeit nur um Rohstoffe gegangen.

Diese Lügner gehen sogar so weit, den Verdacht zu äussern, der irakische Ölminister würde Ölquellen vorsätzlich an Firmen der Besatzungsmächte Befreiungsmächte übergeben.

Und gleich nebenan im Schurkenstaat Iran, werden die Stimmen des betrogenen Wahlvolkes schäbig verunglimpft und der Lüge beschuldigt. Der subversive Onlineservice „Twitter“ spielt in diesem Zusammenhang eine nicht zu unterschätzende Rolle und es sollte erwägt werden diesen oder ähnliche Dienste vorsorglich zu sperren.

Denn schnell entdecken neben den mutigen, ehrlichen Irantwitterern auch weniger edle Zeitgenossen und vor allem wiederum Antisemiten die Macht und Reichweite einer solchen Internetwaffe.

Allerdings, liebe Volksgenossen, machen die kinderfickenden Musel-Antisemiten auch vor vaterländischen Themen im Weltnetz nicht halt. Wie üblich bei diesen Ökoterroristen geht stets versteckte Kritik gegen unsere Freunde und Gönner der chemischen Industrie von ihren Verleumdungen aus.

Nun sollen die Süßstoffe, die unser Volk flink wie die Windhunde machen, ein Problem im Trinkwasser darstellen, lächerlich, ist das Wasser schon ein wenig „vorgesüßt“ kann dies doch nur helfen zusätzlichen Zucker oder Süßstoff zu sparen.

Und nicht vergessen:

Deutsche wehrt euch, kauft nicht im Internet!

Advertisements

2 Antworten zu “Ausverkauf im Irak, Twitter-Lügner im Iran und Süßstoff im Trinkwasser

  1. Kublai Khan,
    es ist mitunter schwierig Dir gedanklich zu folgen, aber ich bin bemüht.

  2. Ich mach das alles ja auch nicht für den geistigen Mittelstand.

    Streng Dich an 😉

    Nachtrag: Ich muss mich aber auch mehr für Dich, meinen werten Leser, anstregen der Link von wegen „Süßstoff im Trinkwasser“ war tatsächlich falsch gesetzt.

    http://www.shortnews.de/start.cfm?id=770768

    Ist nun korrigiert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s