Skandal! Tagesschau hält Beweise für Wahlbetrug im Iran zurück!

Die guten vaterländischen, gleichgeschalteten Medien merken wohl langsam, dass es da viele Stimmen im Blog- und Twitteruniversum gibt und vor allem dass nicht alle die Wahrheit sprechen.

Twitter ist zu einem zentralen Kommunikationsmittel der Demonstranten gegen den Wahlbetrug im Iran geworden.

Der Tatbestand des Wahlbetruges steht also schon fest und die Tagesschau hat natürlich auch Beweise dafür, denn sonst würden die Damen und Herren und hier besonders der Herr Eckart Aretz so etwas sicher niemals behaupten.

Wer denn nun betrogen hat, die Regierung um den Atomteufel Asbachcola oder die guten Oppositionellen, die Antwort bleibt der Autor auf der Internetpräsenz des ersten deutschen Fernsehns schuldig. Sehr wahrscheinlich sprechen sicherheitspolitische Belange eine Rolle, die der Bürger nicht verstehen würde.

Wie viele Iraner sich bei Twitter registriert haben, kann nur vermutet werden. Da aber das Land zu den größten Bloggernationen der Welt gehört, dürfte ihre Zahl beträchtlich sein.

Unglaublich, der Iran, eine der größten Bloggernationen der Welt, so wird behauptet, bewiesen leider wiederum nicht. Sieht man sich jedoch einige frei zugängliche Statistiken an, so liegt die „Internetpenetration“ bei etwa 35%, zum Vergleich, im Vaterland sprechen wir von ungefähr 55%.

Natürlich handelt es sich bei den 23 (auweia) Millionen Internetiranern ausschliesslich um Blogger. Lustig dabei dass unglaubliche 5 Millionen Kopftuchsurfer alleine in den Monaten von August 2007 bis März 2008 dazu gekommen sein sollen.

Schaut man sich einmal weitere Statistiken an fällt schnell auf, dass es mit einer der grössten Bloggernationen der Welt eher schleppend voran ging, zumindest bis Juni 2009 war jetzt nicht so viel los in der munteren Musel-Blogger-Szene.

So ruft Antifacista122 dazu auf, die „Faschisten“ und den „blutigen Coup“ im Iran zu stoppen. In seinem Tweet enthalten ist ein Link, der auf einen Blog führt, demzufolge die CIA im Iran 400 Millionen Euro verteilt hat, um eine Revolution zu provozieren. Ein Fall von Regierungspropaganda?

Aber natürlich, die CIA ist doch wohl bekannt für ihre humanitären Einsätze, laut einem kleinen Abriss hat diese Hilfsorganisation schon mehrfach im Iran operiert, dass diese Auflistung im Jahr 1993 endet hat nichts damit zu tun, dass die CIA ihre Unternehmungen aufgegeben hätte, nein, nur dauert es eben manchmal bis die guten Taten an das Licht der Öffentlichkeit gelangen.

Viele Tweets bieten Hilfe an, wie man im Internet anonym bleiben und sich so der Verfolgung durch den Geheimdienst entziehen kann. Immer wieder verweisen Teilnehmer auf eine Seite namens information.is-the-coolest.com, wo der Leser detaillierte Anweisungen erhält, wie er seine Spuren verwischen kann.

Die einzig brauchbare Information im ganzen Artikel, ein Tipp den Freiheitskämpfer, oder eben Terroristen, je nach Standpunkt, im Schurkenstaat wie im Vaterland sicher für die Zukunft brauchen werden.

Zitate und ganzer Artikel: Tagesschau.de

Advertisements

3 Antworten zu “Skandal! Tagesschau hält Beweise für Wahlbetrug im Iran zurück!

  1. So, meine liebe Muschi, mal ganz offtopic … ich freu mich, dass Du wieder da bist. (Sc)Hau ihnen auf´s Maul… wie immer eben! 🙂

    Greetz!

  2. Mal sehen was ich tun kann.

  3. Pingback: Holger Schmidt, und wie er sein Geld verdient, oder, auf die Betonung kommt es an. « Shàngdū

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s