Politfotzen: Geld für Banken aber nicht für „Schulobst“

Na, ihr kleinen Schwuchteln in Berlin, Finger schön im Arsch?

Der Bundesrat hat das europäische Schulobst-Programm für Deutschland vorerst blockiert. Die Länderkammer beschloss, wegen der strittigen Finanzierung den Vermittlungsausschuss von Bundestag und Bundesrat anzurufen.

Als es hieß den fetten Bänkern Milliarden in die Arschfotze zu rammen, ja, da wart ihr schnell und unbürokratisch, aber wenn es um die Zukunft geht, um unsere Kinder, die Kinder die nicht jeden Tag eine Papaya auf dem Tisch haben, oder noch nie eine solche Frucht gesehen haben, da wird ein Ausschuß gebildet.

Die Länder wehren sich dagegen, dass sie die EU-Hilfen von 20 Millionen Euro mit 12,5 Millionen Euro aufstocken sollen. Sie fordern, dass der Bund die Kosten für das Programm übernimmt. Dies hatte der Bundestag zurückgewiesen.

12,5 Millionen Euro, daran scheitert das?

Der Weg für die Einrichtung sogenannter Bad Banks ist frei. Sie sollen Kreditinstituten helfen, hochriskante Wertpapiere abzugeben und auf diese Weise ihre Bilanzen zu bereinigen.

Und dann schiebt ihr den Kindern noch die Schulden zu, denn diese werden den Scheiss bezahlen müssen?

Wundern sich Politiker wirklich noch über ihr schlechtes Image?

Geht sterben ihr Opfer!

Zitat: tagesschau.de

Advertisements

Eine Antwort zu “Politfotzen: Geld für Banken aber nicht für „Schulobst“

  1. Pingback: » Was den Politikern die Kinder wirklich w … Nachtwächter-Blah

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s