40 Jahre Mondlandung – Nur teilweise gefälscht!

Ein russischer Kosmonaut packt aus und stellt klar, die Mondlandung der Amerikaner sei größtenteils echt gewesen, nur Kleinigkeiten seinen im Filmstudio produziert worden.

Die entsprechenden Gerüchte über eine Fälschung seien darauf zurückzuführen, dass ein Studio im Hollywood in der Tat einige Szenen im Nachhinein gedreht habe: „Man konnte ja von der Mondoberfläche aus nicht aufnehmen, wie Neil Armstrong erstmals die Luke von innen öffnet und die Treppe herunterklettert!“ Momente wie diesen habe man später im Studio mitgeschnitten, um die „Logik des Geschehenen beizubehalten“.

„Die reale Aufnahme begann, als sich Armstrong auf der Mondoberfläche ein wenig zurechtfand und eine Antenne aufstellte, um die Bilder auf die Erde zu übertragen. Dann stieg auch sein Partner Buzz Aldrin aus und sie nahmen sich gegenseitig auf“, so Leonow.

Ob es natürlich wiederum sehr glaubhaft ist, was ein ehemaliger oder aktueller Klassenfeind im Vodkarausch faselt sei dahin gestellt.

Zitat: ria novosti (Ja, es ist wieder Krieg, da heißt es Feindsender hören)

Advertisements

2 Antworten zu “40 Jahre Mondlandung – Nur teilweise gefälscht!

  1. „Ein russischer Kosmonaut packt aus und stellt klar, die Mondlandung der Amerikaner sei größtenteils echt gewesen, nur Kleinigkeiten seinen im Filmstudio produziert worden.“
    Ja klar doch, sicher war der russ. Kollege beim Drehtermin und auf Luna anwesend. Dümmer gehts ümmer. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s