Archiv der Kategorie: Fleisch

Bundeswehrmacht: „Seit 17:35 wird jetzt zurückgeschossen!“

Oder so ähnlich, die genaue Uhrzeit ist wohl ausserhalb der Regierungskreise nicht bekannt, der Rest ist derweil nicht geschönt, bis auf das Wortspiel mit der Wehrmacht natürlich.

Afghanistan
Bundeswehr kämpft ihre bisher größte Offensive

Offensive, es geht voran, wunderbar, man kann sich die zuständigen Anstifter zum Mord in bunten Farben vorstellen, wie sie zusammen sitzen, über die Bundestagswahl nachdenken, reflektieren wie alles stagniert oder ganz banal den Bach runtergeht und beschliessen, daß irgendwas, und seien es nur Staatsverbrechen, vorwärts gehen muß.

„Es ist jetzt an der Zeit, diese Eskalation vorzunehmen“: Mit diesen Worten begründet Bundeswehr-Generalinspekteur Wolfgang Schneiderhan die aktuelle Großoffensive gegen die Taliban, die in Afghanistan gestartet ist.

„Es gibt keine neue Befehlslage, sondern eine neue Lage.“ Die Taliban hätten ihre Taktik geändert und lockten Bundeswehrsoldaten vermehrt in Hinterhalte anstatt wie früher Sprengstoffattentate zu verüben.

Evolutionär!

Der gute Herr Schneiderhahn, der weiß genau wie man heutzutage die Kriegsbotschaft dem geistigen Mittelstand vermittelt, in brauner Urzeit sah sowas noch etwas martialischer aus.

„Polen hat heute nacht zum erstenmal auf unserem eigenen Territorium auch mit bereits regulären Soldaten geschossen. Seit 5.45 Uhr wird jetzt zurückgeschossen! Und von jetzt ab wird Bombe mit Bombe vergolten!“

So sprach ein unbekannter Östrreicher vor beinahe genau 70 Jahren, braune Zeiten, doch scheinen 70 Jahre auch genau die Halbwertszeit zu sein, die der gemeine Scheindemokrat braucht um solche vaterländischen Umtriebe mit Hilfe von legalen und illegalen Drogen, gut bezahlten Nabenjobs, brasilianischen Nutten oder allem in Kombination, aus dem sozialen und politischen Gewissen zu löschen.

Hat das Vaterland denn schon vergessen warum unsere „starke Truppe“ das Vaterland am Hindukusch verteidigt?

Denn zunächst ging es gar nicht um das Vaterland, zumindest nicht um das deutsche, es ging um Gottes eigenes Land, die USA.

Der Afghanistankrieg der Neuzeit, genauer seit 2001 und noch genauer der Krieg der gar keiner ist, wurde vom Zaun gebrochen weil sich da die Attentäter vom 11. September, deren Auftraggeber oder wiederum der Hitler der Kopftuchträger Osama bin Laden verstecken sollten.

Zwar stellte sich recht schnell heraus, daß die Attentäter eher in deutschen Großstätten zu finden gewesen wären, doch hätte sich ein, von den Amerikanern angeführter, Bundeswehreinsatz im Inneren sogar dem gesündesten Patrioten nicht verkaufen lassen.

Bin Laden wurde nicht geschnappt, dafür kann die Bundeswehr nun großzügig auf neue Truppenübungsplätze in der Heimat verzichten.

Die QRF müsse jetzt alle Möglichkeiten ausschöpfen, die ihr zur Verfügung stünden. Welche Waffen eingesetzt würden, müssten die Kommandierenden vor Ort entscheiden.

Schade daß einige Waffen dabei sicher nicht zum Einsatz kommen, Intelligenz und Empathie, zweiteres zumindest nicht im deutschen Sinn, eher im griechischen.

Zitate: Zeit.de

Advertisements

Antisemitenmusik! Joel K. (BTM-Squad) „Stille Schreie“

Wenn mir laut Holtzbrincks Definition zumindest antisemitische Tendenzen innewohnen, so kann solche Musik auch nichts mehr schlimmer machen, vielleicht aber besser.

Mehr Kinderpornos! Mutter fotographiert Kind beim Stillen!

Living in America, wir hinken hinterher, in Gottes eigenen Land wurde nun eine Frau angeklagt und ihr vorsorglich die Kinder abgenommen weil sie Fotos beim Stillen gemacht hatte.

When does a snapshot of a mother breast-feeding her child become kiddie porn? Ask the Richardson police.By Thomas Korosec
The service was fast, the judgments even hastier. Never did Jacqueline Mercado imagine that four rolls of film dropped off at an Eckerd Drugs one-hour photo lab near her home would turn her life inside out, threaten to send her to jail and prompt the state to take away her kids.

Da wird doch sicher im vaterländischen Familienministerium das Höschen feucht, so Frau eines trägt.

Und für die ganz perversen nun ein einmalig echter Link zu den geilen Bildern bei Google, festhalten es wird schmutzig!

Zitat und Rest der unglaublichen Geschichte: cfcamerica.org

Holtzbrinck StudiVZ – Auch 9/11 Revisionisten sind Nazis!

Hart am Wind, so stellt sich Holtzbrinck in den letzten Tagen dar, es wurden Gruppen, die sich mit dem 11. September  beschäftigen ebenso gelöscht wie jene in denen es um „Bilderberg“ oder die „New World Order“ geht.

„[…] wir haben Deine Gruppe „9.11 was an inside job“ gelöscht. Sogenannte Zeitgeist-Gruppen werden im VZ nicht länger akzeptiert, darunter fallen auch Gruppen, die sich mit 9/11 als Verschwörungskomplex im Geiste von „NWO“ beschäftigen. Allerdings möchten wir auch darlegen, weshalb wir uns zu diesem Schritt entschieden haben. Es ist nicht unsere Absicht alternative Meinungen und Nachrichten zu behindern oder zu unterbinden, aber wir beobachten seit einige Zeit mit großer Sorge die Entwicklung der Theorien, die z.B. durch die Zeitgeist-Filme angestoßen wurden. Die Ideen von grauen Eminenzen, Eliten oder Geheimbünden, die im Hintergrund die Fäden ziehen, ist nicht neu. Die Zeitgeist-Filme weiten diese Idee auch auf das Wirtschaftswesen aus. Und da schließt sich ein Kreis innerhalb der Geschichte der Verschwörungstheorien: Latenter Antisemitismus, der immer wieder in vielen der formulierten Theorien durchscheint. Zum Beispiel in der Idee vom bösen, raffenden Kapital, welches ja letztlich für die Wirtschaftskrise verantwortlich ist und über Mäzenatentum und ähnliche Mittel der Einflussnahme auf die Weltpolitik einwirken, um diese nach ihrem Interesse zu lenken. Wir sehen davon ab den Antisemitismus zu erklären oder zu diskutieren, weil wir von unseren Gruppengründen erwarten, dass sie sich mit den Problemfeldern ihrer Gruppenthemen auseinandergesetzt haben. Weiter bitten wir Dich keine weiteren Gruppen zu diesen Themen zu gründen, da dies ansonsten zu einer Sperrung oder Löschung Deines Profils führen kann. […][sic!]“.

Merke, jeder Revisionist steht unter dem Generalverdacht des Antisemitismus, was zumindest verwundert da die wenigsten der Individuen, die sich mit alternativen geschichtlichen Wahrheiten beschäftigen, sich selbst in der braunen Ecke sehen, bzw sehr bemüht sind eben diese Tendenzen nicht aufkommen zu lassen.

Holtzbrinck StudiVZ hat diese Vorbehalte offenbar nicht und stellt klar, wer nicht an die durch die USA propagierte historische Abfolge des 11. Septembers glaubt und diese gar hinterfragt, greift direkt oder indirekt das Judentum an.

Das Unternehmen stellt also selbst diese antisemitschen Verbindungen her, ob dies dem Tatbestand der Volksverhetzung nahekommt liegt nicht in meinem Ermessen, doch hat sich StudiVZ bestimmt keinen Gefallen getan.

Ich habe mich schon länger gefragt, was daran verwerflich sein sollte die oder eine Geschichte zu hinterfragen, so diese doch ultimativ wasserdicht sei, eine Antwort habe ich nicht und nach dem Vorgehen Holtzbrincks darf ich mir wahrscheinlich auch diese Frage nicht stellen ohne als Antisemit abgestempelt zu werden.

Zitat: Gulli.de

Fall Marwa E. Sanktionen gegen das Vaterland?

Dieser dreckige Judenhasser Asbachcola, spielt sich wieder als das Gewissen der Welt auf, der verhurte Terroristenfreund.

Nach der Kritik Deutschlands und anderer westlicher Länder an ihm und seinem terroristenfreudlichen Regime tritt Irans Präsident Mahmud Ahmadinedschad jetzt zurück.

Nicht zu früh freuen, der Ziegenficker tritt nicht im politischen Sinn zurück, will meinen er verpisst sich nicht in Saddams Erdloch, sondern er schlägt zurück, glücklicherweise zunächst nur mit Worten und nicht mit der geballten Macht seiner Atomraketen.

Er nimmt die Bluttat in einem Gerichtssaal in Dresden, bei dem eine 31-jährige Ägypterin ums Leben kam, zum Anlass. Ahmadinedschad fordert den UN-Sicherheitsrat auf, Deutschland nicht nur zu verurteilen, sondern gegen Berlin auch Sanktionen zu verhängen.

Der soll sich mal lieber um seine eigenen Probleme kümmern, der Terrormusel. Wo war er denn als Iraker kuwaitische Kinder aus den Brutkästen traten Neda hingerichtet wurde?

„Wieso werden sofort Resolutionen verabschiedet, wenn in einem anderen Land ein Tausendstel solch einer Tat begangen wird, aber in ihren (westlichen) eigenen Ländern werden die elementaren Rechte der Menschen ignoriert“, sagte der iranische Präsident.

Antiamerikanische, neonazistische Antisemiten-Fragen stellt der Herr IchbombeuchimNamenAllahsplatt. Gut dass keiner fragt wann sein Lebensberechtigungsschein abgelaufen ist.

„Der Westen prahlt mit seinem stets funktionierenden Sicherheitsapparat, aber dann kommt einer in den Gerichtssaal und sticht nicht einmal, sondern achtzehn Mal auf eine unschuldige Frau ein, und das vor den Augen des Richters, der Geschworenen und der Polizei“

Der soll sich um seinen Scheiss kümmern, der Turbanidiot!

„Da kommen ein paar Leute in Teheran auf die Straßen und verbrennen öffentliches Eigentum, und schon reden alle (im Westen) von Menschenrechtsverletzungen (wenn die Polizei eingreift), aber wenn eine unschuldige Frau in einem Gerichtssaal zerstückelt wird, regt sich niemand auf“, sagte Ahmadinedschad.

Tja, Herr Hitler Auerbachsalto der böse Killer in Dresden ist Rucksackdeutscher, so läuft das im Vaterland, die Problemimmigranten bringen sich gegenseitig um, eine saubere Lösung.

Da kann sich der Staatsdiener entspannt zurück lehnen.

Zitate und ganzer Artikel: express.de

Akte X / X-Files sagte Terroranschlag vom 11. September schon im März voraus

Da staunt man Bauklötze, meine ehemalige Lieblingsserie sagte schon Monate vor der Katastrophe vom 11 September, kurz 9/11 genannt, eben diese und die Folgen voraus.

Ausgestrahlt wurde die Folge am 4. März 2001.

Ein Lied für Romani Rose

Schade dass von den Zentralräten dieser Republik immer nur Scheisse kommt.